Hydration

Deine Kokedama ist ziemlich pflegeleicht. Aber wie bei jeder Zimmerpflanze benötigt es auch bei deiner ein bisschen "trial and error".

Wasser bekommt deine Pflanze indem du den Bommel tauchst. Dazu füllst du ein Gefäß mit Wasser und stellst den Pflanzenbommel hinein - der Bommel ist komplett mit Wasser bedeckt, die Pflanze schaut aus dem Wasser heraus. Die meisten Sukkulenten und Kakteen sind sehr kalkempfindlich. Wenn du kein weiches Wasser hast, nimmst du idealerweise Regenwasser oder mindestens ein Tag abgestandenes Leitungswasser. Lass den Bommel etwa 15 Minuten in dem Wasser liegen. Danach nimmst du den Pflanzenbommel wieder heraus, drückst überschüssiges Wasser vorsichtig aus oder lässt den Bommel auf einer Unterlage abtropfen

Der Wasserbedarf ist Abhängig von der Pflanze und der Umgebung (Helligkeit, Wärme, Luftfeuchtigkeit). Der Bommel wird mit der Zeit leichter - ein gutes Zeichen, dass die Pflanze Wasser benötigt. Die meisten unserer Pflanzen sind sehr verzeihend. Im Zweifel lieber einmal weniger als zu viel wässern. 


Schritt 1: Fülle eine saubere Schüssel mit zimmerwarmem Wasser, idealerweise Regenwasser. Dieses mag deine Kokedama lieber. Alternativ geht auch nicht zu kalkhaltiges Leitungswasser.

Schritt 2: Tauche deine Kokedama in das Wasser und lass sie etwa 15 Minuten in diesem liegen und sich voll saugen. Der Bommel sollte dabei am besten vollständig mit Wasser bedeckt sein. Die Pflanze aber nicht mit eingetaucht werden. 

Schritt 3: Hebe deine vollgesaugte Kokedama aus dem Wasser. Sie muss sich wesentlich schwerer anfühlen als vor der Wässerung. Drücke das überschüssige Wasser vorsichtig aus oder lege den Pflanzenbommel auf eine Unterlage zum abtopfen.

Schritt 4: Hänge deine Kokedama wieder in die Luft.